lunes, 28 de diciembre de 2015

Lesung aus dem Evangelium, Dienstag 29. Dezember (hier klicken)


  Dienstag, 29. Dezember
  Tagesevangelium (Lk 2, 22-35): Als die Zeit kam für die Reinigung nach dem Gesetz des Mose, nahmen sie Jesus nach Jerusalem, um ihn dem Herrn darzustellen, wie im Gesetz des Herrn geschrieben: Jeden Erstgeborenen männlichen teilen geweiht werden Herr und ein Opfer darbringen ein Paar Turteltauben oder zwei junge Tauben, wie im Gesetz des Herrn gesagt wird.

Und siehe, da war ein Mann in Jerusalem, mit Namen Simeon; Dieser Mann war fromm und gottesfürchtig und wartete auf den Trost Israels; und es war der Heilige Geist. Es war durch den Heiligen Geist offenbart worden, dass er nicht sterben würde, bevor er den Christus des Herrn gesehen hatte. Durch den Geist bewegt, in den Tempel kam er; und als die Eltern das Kind Jesus, gebracht, um zu erfüllen, was das Gesetz für ihn verordnet, nahm er in seine Arme und lobte Gott und sagte: "Herr, jetzt können Sie, wie Sie sagen, lassen Sie Ihre Diener in Frieden; denn meine Augen haben dein Heil, die Sie in den Augen aller Völker, ein Licht, zu erleuchten die Heiden und Herrlichkeit für dein Volk Israel zubereitet gesehen. "

Sein Vater und seine Mutter wunderten sich, was gesagt wurde über ihn Simeon segnete sie und sprach zu Maria, seiner Mutter. "Dies ist gesetzt zum Fall und Aufstehen vieler in Israel und zu einem Zeichen des Widerspruchs -¡ya selbst ein Schwert wird deine Seele durchdringen - so dass die Gedanken vieler Menschen offenbar werden kann ".

  Wir teilen Ihre Bruder in Christus, Vater Santiago Zamora

  #padresantiagozamora #sacerdotessinfronteras #evangelio #diario #biblia #jesus #cristianismo