martes, 20 de octubre de 2015

Lesung aus dem Evangelium, Mittwoch, 21. Oktober (hier klicken)


  Mittwoch, 21. Oktober
  Evangelium (Lk 12, 39-48): Zu dieser Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: "Aber wissen: wenn der Hausbesitzer gewusst hätte, zu welcher Stunde der Dieb kommt, so würde er nicht zulassen, dass sein Haus brechen. Sie auch bereit sein, denn der Moment, den Sie nicht erwarten, den Sohn des Menschen kommt. "

Peter sagte: "Herr, sagst du dieses Gleichnis für uns oder für alle?". Der Herr antwortete: "Wer ist nun der treue und kluge Verwalter, den der Meister über sein Gesinde gesetzt, um sie ihren Teil der Nahrung zu der Zeit geben? Selig ist der Knecht, den sein Herr bei der Ankunft findet ihn tun. Wahrlich, ich sage euch: Er wird ihn über seine ganze Hazienda gesetzt. Wenn aber jener Knecht sagt sich: "Mein Meister ist in den kommenden verzögert" und fängt an, die Knechte und die Mägde zu schlagen, um zu essen und zu trinken und sich zu betrinken, kommen die Herr jenes Knechtes Tag und wartet wenn er nicht weiß, wird er zu trennen und ihm sein Teil mit den Ungläubigen.

"Das Knecht, der den Willen seines Herrn wußte, nicht bereit zu machen oder handeln nach seinem Willen, der wird viel Streiche leiden müssen; wer nicht weiß, und tut was der Streiche wert ist, wird wenig geschlagen werden; wem viel gegeben ist, wird viel verlangt werden; und an wen Männer begehen viel mehr werden Sie aufgefordert werden. "

  Wir teilen Ihre Bruder in Christus, Vater Santiago