jueves, 13 de agosto de 2015

Lesung aus dem Evangelium, Freitag 14. August (hier klicken)


Liturgische: Freitag 14. August
 Evangelium (Mt 19, 3-12): Zu dieser Zeit einige Pharisäer zu Jesus, der, um ihn zu prüfen, sagten sie, "Kann man von seiner Frau scheiden aus welchem ​​Grund?". Er antwortete: "Habt ihr nicht gelesen, daß der Schöpfer vom Anfang als Mann und Frau, und sagte:" Darum wird ein Mensch verlassen Vater und Mutter und seinem Weibe anhangen, und die zwei werden eins werden ein Fleisch? So sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat der Mensch nicht scheiden. "

Sie sagten ihm: "Warum hat denn Mose geboten, einen Scheidebrief zu geben und schickt sie weg?". Er sagte zu ihnen: "Moses, unter Berücksichtigung der Härte eures Herzens erlaubt Ihnen, Ihre Frauen zu entlassen; aber am Anfang war es nicht so. Ich aber sage euch: Wer seine Frau entlässt, nicht der Hurerei und eine andere heiratet, begeht Ehebruch. "

Jünger sagten zu ihm: "Wenn dies der Zustand eines Mannes mit seiner Frau nicht zu heiraten". Aber er sagte: "Nicht jeder kann dieses Wort zu akzeptieren, aber die, denen es gegeben ist. Denn es gibt Verschnittene, die so von der Geburt geboren wurden, und es gibt Verschnittene, die sich selbst so für das Reich der Himmel gemacht. Wer kann verstehen, dass Sie verstehen. "

  Ihr Bruder in Christus, Vater Santiago