martes, 16 de junio de 2015

Lesung aus dem Evangelium, Mittwoch, 17. Juni (hier klicken)


Liturgische Tag: Mittwoch, 17. Juni
 Evangelium (Mt 6,1-6.16-18): Zu dieser Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: "Hüten Sie sich vor praktiziert eure Gerechtigkeit vor den Menschen, um die von ihnen festgestellt werden; sonst haben Sie keinen Lohn bei eurem Vater im Himmel. Also, wenn du Almosen gibst, nicht bevor Sie trompetete wie die Heuchler tun in den Synagogen und auf den Straßen, um von den Menschen geehrt werden; wahrlich, ich sage euch, ihre Bezahlung zu erhalten. Du aber, wenn du Almosen gibst, lass deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut; so dass Ihre Almosen verborgen sein; und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird dir vergelten.

"Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die stehen und beten in den Synagogen und an den Ecken der Quadrate fest gepflanzt, um von den Leuten gesehen werden, zu lieben; wahrlich, ich sage euch, ihre Bezahlung zu erhalten. Du aber, wenn du betest, so geh in deine Kammer, schließen Sie die Tür zu und bete zu deinem Vater, der da ist, heimlich; und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird dir vergelten.

"Wenn ihr fastet, schauen Sie nicht düster wie die Heuchler; denn sie verstellen ihr Gesicht, damit die Menschen wissen, dass sie fasten; wahrlich, ich sage euch, ihre Bezahlung zu erhalten. Du aber, wenn du fastest, so salbe dein Haupt und wasche dein Gesicht, dass Ihr Fasten zu sehen ist, nicht von Menschen, sondern von deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird dir vergelten. "

  Dein Bruder in Christus, Vater Santiago