domingo, 31 de mayo de 2015

Lesung aus dem Evangelium, Montag, 1. Juni (hier klicken)


Liturgische Tag: Montag 1. Juni
 Evangelium (Mk 12, 1-12): In jener Zeit begann Jesus zu ihnen in Gleichnissen: "Ein Mensch pflanzte einen Weinberg, einen Zaun darum und grub eine Kelter und baute einen Turm; er verpachtet es an Mieter, und ging.

"Er schickte einen Diener an die Landwirte rechtzeitig, um von ihnen zu sammeln etwas von der Frucht des Weinstocks. Sie ergriffen ihn, schlugen ihn und schickten ihn mit leeren Händen. Wiederum sandte er sie einen anderen Knecht; es wird auch den Kopf und beschimpften ihn. Und er sandte eine andere, und sie ihn umgebracht; und viele andere, schlugen sie, die einige zu töten. Es war immer noch ein geliebter Sohn; Er schickte ihn, sie zuletzt und sprach: "Mein Sohn wird ihn zu respektieren." Aber die Bauern sprachen untereinander: "Das ist der Erbe. Kommt, laßt uns ihn töten, und das Erbe wird unser sein. " Sie ergriffen ihn und töteten ihn und warfen ihn aus dem Weinberg.

"Was wird der Herr des Weinbergs tun? Er wird kommen und diese Weingärtner umbringen und den Weinberg anderen. Haben Sie nicht diese Schrift gelesen: "Der Stein, den die Bauleute verworfen Eckstein geworden; Es war der Herr tut, und es ist wunderbar in unseren Augen? «».

Sie versuchten, ihn zu stoppen, aber sie fürchteten das Volk, weil sie verstehen, dass das Gleichnis von ihnen erzählt. Und sie ließen ihn und gingen.

  Dein Bruder in Christus, Vater Santiago