lunes, 14 de marzo de 2016

Das Lesen des heiligen Evangeliums, Dienstag 15. März (hier klicken)


 Dienstag, 15. März
 Evangelium des Tages (Johannes 8, 21-30): Zu dieser Zeit sprach Jesus zu den Pharisäern: "Ich gehe und ihr werdet mich suchen und in eurer Sünde sterben. Wohin ich gehe, könnt ihr nicht kommen. " Da sprachen die Juden: "Ist es, sich zu töten gehen, denn er sagt:" Wohin ich gehe, könnt ihr nicht kommen? ". zu ihnen sagte: "Sie sind von unten sind, bin ich von oben. Sie sind von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. Ich habe schon gesagt, dass in euren Sünden sterben, denn wenn Sie glauben, dass ich bin, in euren Sünden sterben. "

Dann sagte er: "Wer sind Sie?". Jesus antwortete: "Von Anfang an, was ich sage. Viel könnte über Sie und Richter, sprechen, aber er, der mich gesandt wahr ist, und was ich von ihm gehört haben, was ich der Welt sagen. " Sie verstanden nicht, dass er zu ihnen vom Vater sprach. Deshalb sprach zu ihnen: Jesus: "Wenn ihr den Menschensohn erhöht haben, dann werden Sie wissen, dass ich bin, und dass ich nichts von mir selbst; aber was mich der Vater gelehrt hat, dann ist es das, was ich meine. Und er, der mich gesandt ist bei mir mich nicht allein gelassen hat, weil ich immer das tun, was ihm gefällt. " Während er sprach, glaubten viele an ihn.

  Wir teilen seinen Bruder in Christus, Pater Santiago Zamora  

 #sacerdotessinfronteras #padresantiagozamora #evangelio #diario #cristo #jesus #biblia #cristianismo