domingo, 6 de diciembre de 2015

Tägliche Evangelium, Montag 7. Dezember (hier klicken)


  Montag, 7. Dezember
  Tagesevangelium (Lk 5, 17-26): Eines Tages Jesus lehrte, es saßen Pharisäer und Schriftgelehrten, die von jedem Dorf von Galiläa und Judäa und Jerusalem gekommen waren. Die Macht des Herrn machte ihn zu heilen. Dabei brachte Menschen in einem Bett eines gelähmten und versuchte, einzuführen, die vor ihn setzen. Aber nicht zu finden, wo man ihn wegen der Menge gesetzt, bis zum Dach gingen sie, ihn im Stich gelassen mit seinem Bett durch die Ziegel und sie in der Mitte vor Jesus gebracht. Als Jesus ihren Glauben sah, sagte er: "Der Mensch, deine Sünden sind dir vergeben."

Die Schriftgelehrten und Pharisäer fingen an zu denken: "Wer ist dieser, der Lästerungen redet? Wer kann Sünden vergeben als Gott allein? ". Jesus kannte ihre Gedanken und sagte: "Was denkst du in euren Herzen? Was ist leichter, zu sagen: Deine Sünden sind dir vergeben, oder zu "Rise and walk" zu sagen? Damit ihr aber wissen, dass der Sohn des Menschen Gewalt hat auf der Erde Sünden zu vergeben, sprach er zu dem Gelähmten: "Ich sage dir, steh auf, nimm dein Bett und geh nach Hause." Und bevor sie sofort stand er auf, nahm, dass auf dem er lag, und ging nach Hause und pries Gott. Staunen ergriff sie alle, und sie priesen Gott. Und voller Angst und sagte: "Wir haben unglaubliche Dinge gesehen."

  Wir teilen Ihre Bruder in Christus, Vater Santiago Zamora

  #padresantiagozamora #sacerdotessinfronteras #evangelio #diario #biblia #jesus #cristianismo