domingo, 5 de julio de 2015

Lesung aus dem Evangelium, Montag, 6. Juli (hier klicken)


Liturgische: Montag 6. Juli
 Evangelium (Mt 9, 18-26): Zu dieser Zeit war Jesus gesprochen, wenn ein Richter kam und betete ihn an und sprach: "Meine Tochter ist eben gestorben, aber komm und lege deine Hand auf sie, und sie wird leben" . Jesus stand auf und folgte ihm mit seinen Jüngern. In diesem, eine Frau, die den Blutfluss seit zwölf Jahren trat von hinten und berührte den Saum seines Gewandes. Für sich selbst, sagte sie, "ich seinen Mantel zu berühren nur, ich werde zu retten." Jesus wandte sich um und sah sie, sagte er, "Cheer!, Tochter, dein Glaube hat dir geholfen." Und die Frau war von der Stunde gespeichert.

Als Jesus nach Hause kam von der Richter und sah die Flötenspieler und Leute Getue und sagte: "Geh weg! Das Mädchen ist nicht tot; sie schläft. " Und sie lachten ihn aus. Aber die Leute rausgeschmissen, trat er und nahm sie bei der Hand, und das Zimmermädchen kam. Und die Nachricht von der Veranstaltung verteilt in ganz dieser Region.

  Dein Bruder in Christus, Vater Santiago