miércoles, 8 de julio de 2015

Lesung aus dem Evangelium, Donnerstag, 9. Juli (hier klicken)


Liturgische Tag: Donnerstag, 9. Juli
 Evangelium (Mt 10, 7-15): In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Aposteln: "Geht zu verkünden, dass das Himmelreich ist nahe. Heilt Kranke, weckt Tote auf, macht Aussätzige rein, treibt Dämonen aus. Sie erhielten; frei zu geben. Nicht Gold noch Silber noch Erz in euren Gürteln wollt ihr Studium; noch Tasche auf den Weg, auch nicht zwei Röcke, keine Schuhe, noch einen Stab; denn der Arbeiter ist seines halten. In der Stadt oder Gemeinde die Sie eingeben, zu erkundigen, die darin würdig ist, und dort bleiben, bis Sie verlassen. Beim Betreten des Hauses, so grüßt es. Wenn es das Haus wert ist, wird euer Friede auf sie kommen; Ist es aber nicht wert, so wird euer Friede wieder zu euch. Und wenn Sie nicht empfangen kann, oder Ihre Worte, aus dem Haus oder dieser Stadt zu bekommen, und schüttelt den Staub von euren Füßen. Ich sage Ihnen der Tag des Gerichts wird erträglicher für das Land von Sodom und Gomorra als dieser Stadt sein. "

  Dein Bruder in Christus, Vater Santiago