miércoles, 27 de mayo de 2015

Lesung aus dem Evangelium, Donnerstag, 28. Mai (hier klicken)


Liturgische Tag: Donnerstag, 28. Mai
  Evangelium (Mk 10, 46-52): Zu der Zeit, als Jesus Jericho verlassen, zusammen mit seinen Jüngern und einer großen Menschenmenge, der Sohn des Timaeus (Bartimäus), ein blinder Bettler, saß am Straßenrand. Hörte, daß es Jesus von Nazareth, fing er an zu schreien: "Sohn Davids, Jesus, hab Erbarmen mit mir." Viele bedrohte ihn, ruhig zu sein. Er aber schrie noch viel mehr: "Sohn Davids, erbarme dich meiner!".

Jesus blieb stehen und sagte: "Rufen Sie ihn." Sie rufen den Blinden und sagen: "Nur Mut, steh auf! Ruft dich. "Und er warf seinen Mantel beiseite, sprang auf und kam zu Jesus. Jesus, ihn Adressierung, sagte: "Was wollen Sie von mir?". Der Blinde sprach zu ihm: "Rabbuni, Sie zu sehen!". Jesus sagte: "Go, dein Glaube hat dich gerettet." Und sogleich wurde er sehend und folgte ihm auf der Straße.

   Dein Bruder in Christus, Vater Santiago